Frankfurt-Marathon, Bericht und Fotos

Erfolgreiche Finisher beim Frankfurt- Marathon/ Julia Herbert pulverisiert persönliche Bestleistung

Frankfurt, 27.10.2019: Ein ereignisreiches wie erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des TLV-LT Eichenzell beim diesjährigen Marathon in Frankfurt. Unterstützt durch eine große Zahl an mitgereisten Lauftreff- Mitgliedern sowie Familienangehörigen und Freunden starteten mit Ruth Heil, Julia Herbert und Ralf Atzert drei Marathon-Erprobte Läuferinnen und Läufer bei -zumindest zu Beginn- perfekten Lauf- Verhältnissen auf die 42,195 Kilometer- Strecke in der Main- Metropole.

Bei ca. 12 Grad Außentemperatur und bewölktem Himmel ging es für Ralf Atzert bereits mit der ersten Startwelle auf die Strecke- von der Festhalle an galt es, zunächst mehrere Kilometer im gut besuchten Bahnhofsviertel, West- und Nordend sowie in der Innenstadt zu absolvieren.  Mit der Überquerung des Mains nach Kilometer 13 folgt eine lange Passage durch Sachsenhausen, Niederrad und Schwanheim, um vor Höchst 11 Kilometer später abermals den Main zu queren. So „richtig“ fängt der Marathon auch für erfahrene Läuferinnen und Läufer dann so ab der 30- Kilometer- Marke an – im Falle von Frankfurt mit einer zähen 4 Kilometer- Geraden, der berühmt-berüchtigten Mainzer Landstraße. Durch das Gallus-Viertel hindurch nähern sich die Marathonis dann wieder den stimmungsvollen Passagen rund um den Start- Ziel- Bereich.

Von den aktiven Lauftreff- Mitgliedern des TLV Eichenzell war es dann auch Ralf Atzert, der als erstes über den roten Teppich in der Festhalle einlaufen konnte: Am Ende blieb für ihn die Uhr bei 03:32:57 Std. stehen.

Mit der zweiten Startwelle starteten Ruth Heil und Julia Herbert ihren Marathon: Aus Zuschauer-Perspektive betrachtet lief Letztere das Rennen ihres Lebens- egal, ob bei Kilometer 7, 14, 37, 41 oder auch beim Zieleinlauf- immer, wenn sich die Fan- Schar des TLV versammelte, um „ihre“ Läufer anzufeuern, lag ein leichtes Lächeln und ein sehr entspannter Gesichtsausdruck in Julias Gesicht. Ihre Zielzeit von 03:48:22 bedeutet eine Verbesserung ihrer drei Jahre alten Bestzeit um mehr als 7 Minuten. Besonders bemerkenswert sind ihre fast identischen Zeiten in der ersten und zweiten Hälfte des Marathons (01:54:07 Std. beim Halbmarathon- Split; 01:54:15 Std. für den zweiten Teil bis ins Ziel), von der wohl jeder Marathoni träumt.

Mit einer Zielzeit von 04:21:24 Std. beendete auch Ruth Heil ihre Teilnahme am Frankfurt- Marathon erfolgreich- für jeden Kilometer benötigte sie im Schnitt 06:12 Minuten.

Mit diesen schönen Erfahrungen im Kopf werden wohl auch im nächsten Jahr wieder zahlreiche Läuferinnen und Läufer des TLV-LT Eichenzell in Frankfurt am Start sein, um den „Mythos Marathon“ aufs Neue zu erleben.

Judith Walther

Fotos: Lauftreff-Fangruppe

die 3 Aktiven Ruth Heil, Julia Herbert und Ralf Atzert
die große TLV-Fangemeinder
es wurde kühl und nass
Ralf in der Life-Übertragung des HR
Ralf Atzert, Glückwunsch
TLV und Unterreichenbach (2.Reihe)