Frank Schäfer wurde in Freigericht Gesamt-3. und 2. M40

Am 27.August, dem bisher heißesten Tag des Jahres, lief Frank Schäfer vom TLV-LT Eichenzell bei 31 Grad einen Halbmarathon beim 11. Freigericht-Laufevent.

Auf landschaftlich reizvoller und abwechslungsreicher Strecke ging es über wunderschöne Wege auf die ersten Erhebungen des Spessarts. Die 340 Höhenmeter führten zwar teilweise durch schattigen Wald, forderten aber auch wegen der großen Hitze den Teilnehmern alles ab.

Nach dem Zieleinlauf wurden die Beine erst mal einige Zeit mit Kühlakkus gekühlt.

Der 45-jährige Frank Schäfer erreichte in für die Verhältnisse sehr guten 1:30:29 Std. als dritter im Gesamteinlauf und zweiter seiner Altersklasse M40 tolle Platzierungen. So stand er gleich bei zwei Siegerehrungen auf dem Treppchen.

Auch Peter Höhne vom TV Petersberg, der 15 Jahre jünger als Frank Schäfer ist,  stellte sich der Herausforderung und mit Frank Schäfer als Gesamtzweiter auf das Stockerl. In der Altersklasse M30 siegte Peter Höhne.

Auch Astrid Staubach vom LT Untereichenbach lief in Freigericht-Neuses. Die im selben Jahr wie Frank Schäfer geborene Astrid wurde im Gesamteinlauf neunte und beste Frau. Sie führt nach zehn Läufen die Gesamtwertung in der Rhön-Super-Cup-Serie in der AK W45 vor Sabine Treger vom Lauftreff Eichenzell an.

 

Bitte auf die folgenden Bilder clicken

 

Fotografin Nati mit Frank